{TEXT_2}
16.08.2018

Dürre in Deutschland, Hochwasser in Kerala

Diakonische Projeke in Kerala stark durch Hochwasser geschädigt/Bischof Dr. Daniel bittet um Hilfe

Mit fröhlicher, indischer Musik hinterlegt unsere ehemalige weltwärts-Freiwillige, Anitha Andrews das kleine Video, das sie uns am 18. Juli aus Kerala schickt. Die Aufnahmen hat sie in Pala gemacht, eine größere Stadt in der Nähe ihres Heimatdorfes. Die fröhliche Musik darf aber nicht darüber hinwegtäuschen: Der Monsun fällt in diesem Jahr so heftig aus, dass den Menschen das Wasser zwar nicht bis zum Hals, aber immerhin bis Bauchnabel reicht. Deswegen rufen wir zur Katastrophenhilfe für unsere Partnerdiözese in East Kerala auf.

mehr

{TEXT_2}
06.08.2018

Zwei halbe Pfarrer für ein lebendiges Gemeindeleben mit Zukunft

Amtseinführung von Pfarrer Peter Weigle und Pfarrer Jürgen Pithan im „Ev. Kirchspiel Schwalmtal“

Inoffiziell hatte die lange Vakanz in den Kirchengemeinden Brauerschwend und Hopfgarten ja schon vor längerer Zeit ein Ende: Mit der Bestellung der beiden Vakanzvertreter Pfarrer Jürgen Pithan und Pfarrer Peter Weigle war eine gute Lösung gefunden, mit der sowohl die beiden Pfarrer, die dort jeweils mit einer halben Stelle tätig sind, als auch die Gemeindemitglieder restlos zufrieden waren. Nun wurde aus dieser Übergangslösung eine feste Einrichtung: Dekan Dr. Jürgen Sauer führte die beiden Kirchenmänner am vergangenen Sonntag offiziell in ihr Amt im „Ev. Kirchspiel Schwalmtal“ ein, verbindlich zunächst bis 2022, danach problemlos zu verlängern, wenn Pfarrer und Gemeinden dies wünschen. Der feierlichen Amtseinführung im Rahmen eines Gottesdienstes wohnten neben zahlreichen Gemeindemitgliedern und Pfarrerinnen und Pfarrern aus dem Dekanat auch Präses Sylvia Bräuning und Dr. Berthold Riedesel Freiherr zu Eisenbach von der Patronatsfamilie Riedesel bei. Musikalisch begleiteten die Ev. Posaunenchöre Brauerschwend und Hopfgarten unter der Leitung von Bernd Rühl den Gottesdienst.

mehr

{TEXT_2}
06.08.2018

Abschied von einer Powerfrau mit Haltung und vielen Talenten

Pfarrerin Mona Rieg aus Kirtorf und Obergleen entpflichtet – Umzug nach Mecklenburg-Vorpommern

„Frau Rieg ist eine Powerfrau. Sie ist couragiert und sie weiß, was sie will. Sie ist klug und engagiert. Sicherlich eine gute Besetzung für Kirtorf.“ Mit dieser Empfehlung des damaligen Propstes Klaus Eibach war Pfarrerin Mona Rieg vor knapp 15 Jahren in Kitorf und Ober-Gleen gestartet. Nun erinnerte Dekan Dr. Jürgen Sauer in seiner Ansprache anlässlich der Verabschiedung Riegs an diese Prophezeiung, die sich im Lauf der Tätigkeit der Pfarrerin mehr als bewahrheitet hatte. Sauer lobte Riegs Engagement, ihre hohe Motivation und den Krafteinsatz – sie habe mit vielfältigen innovativen Ideen in den Gemeinden in der Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen in der Region und im Dekanat gewirkt.

mehr

{TEXT_2}
13.07.2018

Sommerfest mit Geburtstagskind


Interkultureller Mutter-Kind-Treff geht in die Sommerferien

Jeden Dienstag treffen sich Mütter vieler in Alsfeld lebender Nationen im katholischen Pfarrzentrum zum interkulturellen Mutter-Kind-Café „Weltenkinder“. Zum großen Sommerfest vor den Ferien waren nun auch die Familien eingeladen.

mehr

{TEXT_2}
06.08.2018

Dreamteam fürs Schwalmtal

Amtseinführung von Pfarrer Peter Weigle und Pfarrer Jürgen Pithan im „Kirchspiel Schwalmtal“ am 5. August

Genaugenommen gibt es das „Kirchspiel Schwalmtal“ gar nicht, denn die Einsatzgebiete von Pfarrer Peter Weigle und Pfarrer Jürgen Pithan sind die Kirchengemeinde Brauerschwend mit den Orten Brauerschwend, Rainrod und Renzendorf und die Kirchengemeinde Hopfgarten mit den Orten Hopfgarten, Ober-Sorg, Unter-Sorg, Hergersdorf und Vadenrod. Doch die beiden Theologen teilen sich hier eine Pfarrstelle und sind gemeinsam für alle acht Dörfer zuständig – derzeit noch in Vakanzvertretung, ab dem 5. August dann ganz offiziell mit einem gemeinsamen Verwaltungsauftrag. „Offensichtlich waren die Kirchenvorstände zufrieden mit uns – sie stellten eine Anfrage beim Dekan, der sich wiederum beim Propst dafür einsetzte – und wie man sieht, hat es geklappt!“

mehr

{TEXT_2}
10.07.2018

Wenn das Dornröschen als Wunschkind von Amazon kommt…

Märchentheater von und mit 40 Kindern beendet die erste Ferienspielwoche des Café Online

Wenn das Dornröschen als Wunschkind von Amazon kommt, vom König persönlich per Smartphone bestellt, dann muss mit diesem Märchen irgendwas passiert sein. Und das wiederum musste mit sehr viel Fantasie und ganz viel Spaß zu tun haben. All das und noch viel mehr kam am letzten Tag der ersten Ferienspielwoche des Café Online zusammen. Denn nach einer Woche voller Spiel und Spaß hauptsächlich an der frischen Luft stand am Freitagmorgen zum Abschluss der „Große Märchentag“ auf dem Programm.

mehr

{TEXT_2}
02.07.2018

Pfarrerkabarett mit Henner Eurich als Highlight

Mitarbeitende der Dekanate Alsfeld und Vogelsberg trafen sich zur Klausur auf der Ebernburg


Die Fusionsbemühungen der beiden Dekanate Alsfeld und Vogelsberg schreiten voran – bald geht es in die letzte Phase, denn zum 1.1.2019 wird aus den beiden Verwaltungen eine: Den Namen übernimmt das neue Dekanat von den Lauterbachern und wird ab dann „Dekanat Vogelsberg“ heißen, der Dekanatssitz bleibt in Alsfeld, wenn auch an anderer Stelle als bisher. Kurz vor der Urlaubszeit waren nun alle Mitarbeitenden der Dekanate eingeladen zu einer zweitägigen Klausur auf die Ebernburg bei Bad Kreuznach – zum gemeinsamen Kennenlernen und Arbeiten – mit einem überraschenden Abendprogramm.

mehr

{TEXT_2}
09.05.2018

Erfahrung teilen verbindet

Franziska Wallenta und Holger Schäddel machen „innovative Arbeit mit jüngeren Seniorinnen und Senioren“

Auf den ersten Blick klingt es ein bisschen sperrig, was Franziska Wallenta und Holger Schäddel vom Ev. Dekanat in Alsfeld seit Februar dieses Jahres machen: „GPD 55plus“ heißt ihr Arbeitsbereich im gemeindepädagogischen Dienst (GPD) der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), gemeint ist „innovative Arbeit mit jüngeren Seniorinnen und Senioren“. Was es damit auf sich hat und was dies ganz konkret in der Praxis bedeutet, ist viel lebendiger, als die Arbeitstitel es vermuten lassen, wie ein kleiner Rückblick auf die ersten gut zwei Monate des Arbeitens deutlich macht.

mehr

« 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... »