{TEXT_2}
04.12.2012

10. Orgelgeburtstag mit Festgottesdienst gefeiert

Viel Musik gab es am Sonntag in der Homberger Stadtkirche

Eine passendere Geburtstagsfeier hätte sich die „Königin“ kaum wünschen können, deren majestätische Stimme vor zehn Jahren - genau genommen am zweiten Advent 2002  - das  erste Mal in der Evangelischen Stadtkirche von Homberg erklang.
Pünktlich zum ersten Advent rieselte leise der Schnee und verlieh den Geburtstagsfreuden im Homberger Gotteshaus einen besonderen Reiz auf das Jubiläumskind, die „neue“ Förster & Nicolaus – Orgel. Viele Gäste erfüllten den Raum mit Leben und genossen die feierliche Gottesdienstatmosphäre zu Ehren der klangreichen Instrumentenpersönlichkeit, darunter Dekan Jürgen Sauer, der in Vertretung für den kurzfristig erkrankten Probst Matthias Schmidt die Festpredigt hielt, sowie Präses Horst Schopbach und Synodalen des Dekanats Alsfeld.

mehr

{TEXT_2}
29.11.2012

Weihnachten ist Geburtstag

Werbekampagne der Kirche angelaufen - Post in jeden Haushalt

Mit einer multimedialen Kampagne wirbt die Kirche in der diesjährigen Adventszeit für die Bedeutung des Weihnachtsfestes. Die 1,7 Millionen Mitglieder der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) erhalten in diesen Tagen Post von ihrem Kirchenpräsidenten. Erstmals wendet sich die EKHN mit einem Brief an alle Haushalte, in denen mindestens ein Evangelischer lebt. Zeitgleich werden sich viele EKHN-Gemeinden - wie hier auf dem Bild in Kirtorf - mit Plakaten und Fassadenbannern an die Öffentlichkeit wenden. Eine derartige Aktion sei ab 2013 zwei Mal im Jahr geplant. Damit, so erläuterte Kirchenpräsident Volker Jung bei einer Pressekonferenz, wolle die EKHN zum einen mit ihren Mitgliedern verstärkt in den Dialog treten und zum anderen evangelische Themen in die Öffentlichkeit tragen.

mehr

{TEXT_2}
22.11.2012

Ulrike Scherf neue Stellvertreterin des KP

Nach Kopsch spielt nun Dekanin von der Bergstraße "zweite Geige"

Die Kirchensynode der EKHN hat  Ulrike Scherf (48) zur neuen Stellvertreterin des Kirchenpräsidenten gewählt. Mitbeworben hatten sich auch Dezernentin Christine Noschka und die stellvertretende Präses der Kirchensynode Susanne Bei der Wieden.
Die Entscheidung fiel bereits im ersten Wahlgang. Scherf, bislang Dekanin im fusionierten Dekanat Bergstraße, erhielt 73 von 138 abgegebenen Stimmen.  

mehr

{TEXT_2}
08.11.2012

"Zur Umkehr gerufen"

Kirchliches Gedenken an die Pogrome ab 9. November 1938

"Aus Blindheit und Schuld zur Umkehr gerufen, bezeugt sie (die Kirche) neu die bleibende Erwählung der Juden und Gottes Bund mit ihnen. Das Bekenntnis zu Jesus Christus schließt dieses Zeugnis ein."

Dieser Absatz wurde dem Grundartikel der Kirchenordnung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) im Dezember 1991 mit großer Mehrheit der Kirchensynode hinzugefügt.

mehr

{TEXT_2}
21.10.2012

"Muslim Girls" sind alle ganz verschieden

Sineb El Masrar las und diskutierte in Billertshausen

Mit Sineb El Masrar's Lesung aus ihrem Buch "Muslim Girls" endete die Bildungsreihe "Christentum und Islam" der Kirchspiele Billertshausen und Lehrbach am Donnerstagabend. Gut 40 Leute waren ins Pfarrhaus gekommen, um der Deutschen marokkanischer Abstammung zuzuhören - und mit ihr zu diskutieren. Es war kurzweilig und interessant, doch für ein tieferes Verständnis muslimischer Frauen in Deutschland sollte man doch das Buch von El Masrar komplett lesen. Darin geht sie u.a. sehr ausführlich auf Kopftuch und andere Körperverhüllungen ein - ein Thema, das ja in Deutschland sehr kontrovers diskutiert wird.

Einen Bericht zur Lesung finden Sie bei der Oberhessischen Zeitung.

{TEXT_2}
15.10.2012

Erst die Diagnose, dann die Therapie

Fortbildung zum freiwilligen Dorfentwickler gestartet

Sie kennen jeden Stein in ihrem Dorf, zu jedem  Haus können sie Geschichten erzählen - die Vogelsberger Ureinwohner, welche die Mehrheit der Teilnehmer bei der Fortbildungsreihe zum Dorfentwickler stellen. Und doch war der erste Studientag für sie nicht nur interessant, sondern ein neuer Blick auf ihre Dörfer - mit ganz neuen Erkenntnissen.
Referent Albert Herrenknecht kennt Dörfer und Dorfstrukturen in ganz Deutschland. Er untersucht sie, er befragt die Bewohner, er sucht nach Entwicklungsmöglichkeiten. Doch anders als bei Projekten der Dorferneuerung über viele Jahre üblich, schaut er zunächst nicht nach Infrastruktur, nach Renovierungsstau und Leerständen. Er schaut nach den Menschen - und zwar nach allen, die auf einem Dorf leben. Das verschaffte den Fortbildungsteilnehmern die entscheidende Neuorientierung.

mehr

{TEXT_2}
08.10.2012

"Fazit: Dieses Kino ist etabliert"

Vor fünf Jahren startete das "Vogelsberger KirchenKino"

Dass man am 5. Oktober 2012 den fünften "Geburtstag" des Projektes würde feiern können, war im Spätsommer 2007 tatsächlich nicht abzusehen: Mit Katrin Pitzer war genau eine Person der Zeitungs-Einladung in den "Kartoffelsack" gefolgt. Hier sollte eine Projektgruppe ins Leben gerufen werden, die Programmkino in Alsfeld plant. Das Trio, dem neben Pitzer auch Pfr. Matthias Schmidt - der jetzige Propst, damals Bildungsbeauftragter im Nachbardekanat Vogelsberg - und Ralf Müller angehörten, ließ sich von der geringen Resonanz nicht beeindrucken. Mit "Mein Leben ohne mich" lief am 05. Oktober 2007 der erste Streifen im Rahmen des "Vogelsberger Kirchenkinos" über die Alsfelder Leinwand. Zum ersten - und fast letzten - Mal im Jet. Denn der kleinste Alsfelder Saal konnte die Besucherströme nicht fassen.

mehr

{TEXT_2}
26.09.2012

Kirchen-Mitarbeiter wollen mehr Zusammenarbeit

Ein motivierender Workshop zur Kooperation im Dekanat

Gemeinsam sind wir besser - ein erster Workshop zur Kooperation von Gemeinden und Einrichtungen im Evangelischen Dekanat Alsfeld war für die rund 50 Teilnehmer motivierend und inspirierend (siehe Bericht in der OZ). Hier nun Bildeindrücke vom 14. September 2012:

« ... 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 »