Fachstelle Öffentlichkeitsarbeit


{TEXT_2}

Bereiche der Öffentlichkeitsarbeit

Ihr Feedback ist gefragt: Was gefällt Ihnen, was sollte geändert werden?

Alle vier Jahre steht bei Fachstellen in den Dekanaten eine sog. "Bilanzierung" an.
Im Folgenden ist dazu die Arbeit der Fachstelle in Stichpunkten umrissen.
Was davon gefällt Ihnen, was nicht? Fehlen Ihnen Angebote bzw. Dienstleistungen? Was ist oder war für Sie hilfreich? Persönliche Rückmeldungen oder Kommentare unter dem Eintrag sind willkommen!

mehr

{TEXT_2}

Seminarprogramm der Öffentlichkeitsarbeit

Alsfeld und Vogelsberg legen gemeinsames Programm vor

Die Fachstellen Öffentlichkeitsarbeit der evangelischen Dekanate Alsfeld und Vogelsberg haben ein gemeinsames Programmheft erstellt. Dadurch können in beiden Dekanaten mehr Seminarthemen angeboten werden. In gedruckter Form liegt es in allen Gemeinden aus und an vielen anderen öffentlichen Orten, digital ist es hier als pdf verfügbar.
* Sie können sich per E-Mail oder telefonisch anmelden oder das Anmeldeformular bei einem der Referenten für Öffentlichkeitsarbeit oder im Dekanat abgeben.
* Für alle Seminare gilt ein Anmeldeschluss von 14 Tagen vor dem Termin.
* Falls ein Seminar zum Anmeldeschluss nicht die Mindestteilnehmerzahl erreicht hat, kontaktieren wir Sie zeitnah.
* Sie interessieren sich für eine hier beschriebene Veranstaltung, aber der Termin ist bereits verstrichen? Dann melden Sie sich dennoch bei uns.

{TEXT_2}

Berichterstattung von der nächsten Kirchensynode

Zu den Aufgaben evangelischer Öffentlichkeitsarbeit in der Region

Die nächste Tagung unseres Kirchenparlaments (Kirchensynode der EKHN) werde ich wieder als Berichterstatter besuchen - das Geschehen also von der Zuschauertribüne im Frankfurter Dominikaner Kloster aus verfolgen, Ereignisse notieren und kommentieren, und ggf. den ein oder anderen Synodalen oder sonstigen Akteur kurz befragen, um Interessierte im Evangelischen Dekanat Alsfeld auf diese Weise an den Beratungen teilhaben zu lassen.

mehr

{TEXT_2}

Kirchen-PR: ehrlich, transparent und engagiert

Bloggen ist eine gute Ergänzung der zusammenfassenden Berichte

Öffentlichkeitsarbeit ist Kommunikation mit, für und in Öffentlichkeit. Nicht selten  muss das so nebulös bleiben. Wenn z.B. über kirchliche Arbeit an verschiedenen Stellen gesprochen wird, ohne dass man konkrete Gruppen ausmachen könnte, an die man sich mit weiteren Informationen, ggf. Korrekturen und Positionen wenden kann. Wie bei  meinem Bericht von der Sondersynode am 27. Juni 2014, der am folgenden Montag in unseren beiden Lokalzeitungen erschienen ist (online nur bei der OZ). Über den wurde an verschiedenen Stellen diskutiert.

mehr

{TEXT_2}

Welche Impulse gibt die Impulspost wirklich?

In der EKHN wird über die Fortführung des Medienkommunikations-Konzepts diskutiert

Die Kirchensynode der EKHN, das gesetzgebende Gremium unserer Landeskirche, hat auf ihrer Frühjahrstagung auch über die Fortführung des Medienkommunikationskonzeptes zu beschließen. Der entsprechende Antrag der Kirchenleitung lautet - etwas vereinfacht: weitermachen wie bisher.Lesen Sie dazu einen Diskussionsbeitrag des Alsfelder Referenten für Öffentlichkeitsarbeit.

mehr

{TEXT_2}

Dieses Mal kein Live-Blogging

Da es im Hinblick auf die Frühjahrstagung der EKHN-Kirchensynode vermehrt Anfragen gibt, ob wir vom Magazin Alsfeld-evangelisch.de wieder live aus dem Frankfurter Dominikanerkloster bloggen, und da es hierzu bereits in Blogs Kommentare und Vermutungen gibt: nein, derzeit wird nicht von der Synode gebloggt.

mehr

{TEXT_2}

Erfüllt die "Impulspost" ihren Zweck?

Diskussionsbeitrag zur Weiterentwicklung der kirchlichen Mitgliederkommunikation

Zum zweiten Mal haben die Mitglieder der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau dieser Tage einen Brief des Kirchenpräsidenten erhalten. Diese sogenannte "Impulspost" ist Teil des neuen Medien-Kommunikationskonzeptes, das die Kirchensynode Ende 2010 beschlossen hatte.
Die Impulspost ist jeweils Teil einer Themenkampagne und soll künftig zweimal pro Jahr erscheinen. Die erste Ausgabe in der Adventszeit stand unter dem Slogan "Merry birthday", die jetzige Post heiß "Lichtblick Ostern". Die vorletzte Kampagne wurde gerade von der EKHN bilanziert, die laufende Osterkampagne ist im Gespräch.

mehr

{TEXT_2}

Die Visitenkarte der Gemeinde

18 Sätze zur Orientierung für die Gemeindebrief-Arbeit in der EKHN

Die folgenden 18 Sätze verstehen sich als orientierende Leitlinien. Sie  nehmen Leitlinien des Gemeinschaftswerks der Evangelischen Publizistik (gep) von 1995 auf und aktualisieren sie 2011 für die EKHN.

mehr

{TEXT_2}

Was ist ein freier Journalist?

Blog-Reihe "Kirchen-Kommunikation", Teil 5

Gehört es zu den Aufgaben eines Referenten für Öffentlichkeitsarbeit in einem Dekanat, die freie journalistische Tätigkeit von Kollegen im Auge zu behalten und ggf. korrigierend einzugreifen? Diese Auffassung vertritt offenbar der Präses eines EKHN-Dekanats.

mehr

{TEXT_2}

Ein Buch gegen das Töten

Helmut Ortner: Über die Todesstrafe

Das "Buch vom Töten" von Helmut Ortner aus dem Jahr 2013 gibt einen Einblick in das weltweite staatliche Töten. Im Buch werden ganz unterschiedliche Punkte der gezielten, legalisierten Exekution aufgegriffen. Er schildert Fehler, die mit dem Todesakt einhergehen können, uns setzt sich mit der Idee des "humanen Tötens" und dessen Widernatürlichkeit auseinander. Besonders im Bezug auf die USA, dem einzigen „westlichen“ Land mit Bundesstaaten, die die Todesstrafe vollstrecken, werden viele zum Teil unbekannte Fälle geschildert. Durch das gute Zusammenfassen der einzelnen Schwerpunkte bekommt man, je mehr man liest, ein immer grässlicheres Bild der eigentlich nutz- und sinnlosen Todesstrafe.

mehr

« 1 2 3 4 5 6 7 »