Auf dem Weg zu einem besseren Leben

Regisseur Peter Heller präsentierte seine Film "Life Saaraba Illegal" im Alsfelder Kino

"Saaraba", so wird in Westafrika das verheißene Land genannt, gemeint ist Europa. Mit seinem Filmprojekt "Life Saaraba Illegal" verfolgten Peter Heller, Bernhard Rübe und Saliou Waa Guendoum Sarr über fast ein Jahrzehnt zwei Brüder auf ihrem Weg von einer kleinen Fischerinsel vor der Küste Westafrikas nach Europa. Dieser Film wurde am letzten Sonntag, dem 14. Mai in Anwesenheit von Regisseur Peter Heller im Kinocenter Alsfeld gezeigt. An die Vorstellung anschließend wurde zu einer ausgelassenen Diskussionsrunde zwischen Zuschauern und Regisseur eingeladen.
Nicht immer ist Krieg die Ursache zur Flucht aus der Heimat. So auch bei den Brüdern Aladji und Souley, diese fliehen mit dem Wunsch nach einem besseren Leben. Dem älteren der beiden, Aladji gelingt dies und er findet Gelegenheitsarbeit in den spanischen Gemüseplantagen, eine Arbeitserlaubnis hat er jedoch nicht. Nun will ihm auch sein jüngerer Bruder Souley folgen, auch die Versuche seiner Familie können ihn nicht von seinem Traum zu gehen abhalten. Souley ist sich sicher, er könne mit seiner Ausbildung als Fliesenleger in Europa qualifizierte Arbeit finden.
Der Film zeigte in einer harten Weise, wie schnell für die der Traum des "verheißenen Landes" verblasst, die mit der Wirklichkeit Europas konfrontiert werden.

Die Diskussion im Anschluss fand mit ca 15 Personen statt und unterlag stark dem Themenbereich der Entwicklungspolitik in Afrika und deren Fehler. Peter Heller konnte dabei eindrucksvolle Erfahrungen mit den Anwesenden teilen, die er in über vierzig Jahren als Dokumentarfilmer überwiegend im afrikanischen Raum sammelte.
19.05.2017
Kommentare:Kommentare:

Bisher wurde kein Kommentar verfasst.

Schreiben Sie einen Kommentar!