Brücken bauen für die Integration

Neue App erleichtert gegenseitiges Verständni

Das Evangelische Dekanat Alsfeld fügt seinen vielfältigen Aktivitäten zur Unterstützung Geflüchteter eine weitere hinzu: Das Internetmagazin: „Bridges – Brücken bauen“, das speziell für die Benutzung mit dem Smartphone optimiert ist, wurde jetzt online gestellt.
„Wir wollen den Geflüchteten selbst eine Stimme geben“, erläutert Projektleiter Ralf Müller, der Referent für Bildung und Ökumene des Dekanats ist. Das heißt, das neue Angebot folgt dem Motto: „Von Flüchtlingen für Flüchtlinge“.
Die ersten Beiträge berichten von den unterschiedlichen Lebenszusammenhängen, die die Betroffenen zwangen, ihre Heimat zu verlassen. Sie wurden zusammengetragen von Shawqi Hamad, einem Fernsehjournalisten aus dem kurdischen Teil des Irak, und Burhan Hassan, der in Syrien als Webdesigner Filme produziert hat. Zusammen mit dem Alsfelder Journalisten Gerhard Kaminski bilden sie die Redaktion des Flüchtlingsmagazins, das in deutscher und englischer Sprache erscheint. Gestaltet wurde die neue App von der Öffentlichkeitsarbeit des Alsfelder Dekanats. Es ist unter der Webadresse: bridges.media zu finden.
„Soll die Integration der vielen zu uns gekommenen Menschen gelingen, ist es wichtig, sich gegenseitig besser kennenzulernen. Dazu will unser Internetmagazin Hilfestellung geben. Wir wollen die unterschiedlichen Lebenswelten besser miteinander bekanntmachen und für gegenseitiges Verständnis werben“, sagt Müller. Dabei handelt es sich nicht um eine Einbahnstraße, bei der nur die Geflüchteten sich an deutsche Verhältnisse anpassen müssten. „Wer mit den arabischen oder kurdischen Kollegen zu tun bekommt, merkt sehr schnell, wie angenehm ein respektvoller höflicher Umgang miteinander ist. Das passt so gar nicht zu den Fernsehbildern von einer scheinbar allgegenwärtigen Bedrohung durch Asylbewerber in unserem Land,“ meint Kaminski. „Bridges“ gehe es um einen seriösen und nicht von vornherein begrenzten Blick auf unterschiedliche Kulturen, die pauschalen Urteilen vorbeugen soll und so das gegenseitige Verständnis fördert.
Darüber hinaus berichtet „Bridges“, wie Integration in der Region erfolgreich praktiziert wird. Die neue App des evangelischen Dekanats Alsfeld weist auch auf Informations- und Betreuungsangebote für Flüchtlinge im Vogelsbergkreis hin. Das Dekanat selbst bietet einen Pool an ehrenamtlichen Dolmetschern für deren unterschiedliche Sprachen und die Kreisverwaltung leistet mit dem Integrationsbüro in Lauterbach Hilfestellung bei der beruflichen Integration.
27.04.2017
Kommentare:Kommentare:

Bisher wurde kein Kommentar verfasst.

Schreiben Sie einen Kommentar!