Dialog zum Wohl vieler Menschen

Ulrike Scherf, stellvertrende Kirchenpräsidentin der EKHN, nimmt Stellung zu den Beziehungen der Kirche zu islamischen Verbänden.

In einem Gastbeitrag in der Oberhessischen Zeitung vom 6. Januar beklagt die Soziologin und Publizistin Necla Kelek das Verhalten der Kirchen gegenüber den Islamverbänden als zu unkritisch und abiedernd. "Die Kirchenvertreter", heißt es in dem Beitrag, "vermitteln den Eindruck, als seien ihnen die Brüder und Schwestern des abrahamitischen Glaubens näher als Demokratie und Säkularität."
Die stellvertrende Kirchenpräsidentin Ulrike Scherf nahm wenige Tage später dazu Stellung.
Lesen Sie sowohl den Ausgangsbeitrag als auch die Antwort von Ulrike Scherf unter den folgenden Links:


Necla Kelek: Kirchen hofieren Islamverbände

Ulrike Scherf: Dialog zum Wohl vieler Menschen 

Eingestellt von Traudi Schlitt
30.01.2018
Kommentare:Kommentare:

Bisher wurde kein Kommentar verfasst.

Schreiben Sie einen Kommentar!