Wenn das Dornröschen als Wunschkind von Amazon kommt…

Märchentheater von und mit 40 Kindern beendet die erste Ferienspielwoche des Café Online

Wenn das Dornröschen als Wunschkind von Amazon kommt, vom König persönlich per Smartphone bestellt, dann muss mit diesem Märchen irgendwas passiert sein. Und das wiederum musste mit sehr viel Fantasie und ganz viel Spaß zu tun haben. All das und noch viel mehr kam am letzten Tag der ersten Ferienspielwoche des Café Online zusammen. Denn nach einer Woche voller Spiel und Spaß hauptsächlich an der frischen Luft stand am Freitagmorgen zum Abschluss der „Große Märchentag“ auf dem Programm.
Dazu hatten die Teamer im Vorfeld schon einige Märchen gesichtet und ausgewählt. Die meisten von ihnen waren den Kindern natürlich bekannt, umso lieber kamen diese der Aufforderung nach, daraus ein kleines Theaterstück zu machen – gerne etwas verrückt und ungewöhnlich. Den ganzen Vormittag lang arbeiteten sie in ihren Gruppen dann gemeinsam an Ideen für die Kulissen und Requisiten, durchsuchten den Kostüm- und Zubehörfundus des Café Online, bauten kleine Häuschen, schneiderten Kostüme, bastelten Plakate und schmückten und dekorierten sich und den Veranstaltungssaal im Haus der Kirche, dem Sitz des Café Online.
Dorthin kam nach dem Mittagsimbiss die ganze Ferienspieltruppe, um selbst zu spielen und den anderen zuzuschauen. Als der schöne samtene Vorhang sich gelüftet hatte, gab es ein Wiedersehen mit Schneewittchen, dem Wolf und den sechs (!) Geißlein, Dornröschen, der Goldenen Gans und den Drei kleinen Schweinchen. Allesamt liebevoll verfremdet und voller guter Laune präsentiert, rissen die Märchenaufführungen das Publikum zu schallendem Gelächter hin und natürlich zu tosendem Applaus.



Den gab es am Schluss auch noch einmal für ein spontanes Mitmachtheater, das es in der Tat in sich hatte. Mit so viel guter Laune im Gepäck verließen die Ferienspielkinder danach ihre Teamer. Ihre erste Ferienwoche war nach diesem Abschluss und den vielen Aktivtäten unter der Woche bestens verlaufen.

Text und Bilder: Traudi Schlitt
10.07.2018