Ein Band voll "unbeschriebener Blätter" ist zu füllen

Ordination von Pfarrerin Melanie Pflanz in Ober-Ofleiden

"Endlich ist der Tag da!", freute sich Propst Matthias Schmidt zu Beginn des Ordinationsgottesdienstes der neuen Pfarrerin Melanie Pflanz am 11. März. Seit Beginn des Jahres hat sie ihre neue Aufgabe bereits inne, nun sollte sie auch offiziell im geistlichen Amt gesandt und gesegnet werden. Ein abwechslungsreiches Programm unter Beteiligung zahlreicher Mitwirkender schuf hierfür einen würdigen Rahmen. 

Präses Sylvia Bräuning und Pfarrerin Brigitte Schrag übernahmen die Eröffnung, bevor Propst Schmidt nach seinen eigenen Worten zur Segnung schritt. Gemeinsam mit Pfarrerin Karin Klaffehn, Pfarrer Jürgen Seng und Kirchenvorstandsmitglied Ulrike Götte-Fleischhauer sprach er die Segensworte und sandte Pfarrerin Melanie Pflanz somit offiziell aus das Wort Gottes zu verkünden.
 
Propst Schmidt bat die Gemeinde, auch ihre Pfarrerin immer einmal in ihre Gebete einzuschließen, damit sie Kraft für ihr Amt habe, welches stets sowohl Würde als auch Bürde sein könne. Auch Dekan Dr. Jürgen Sauer überbrachte die Grüße der Evangelischen Kirche Hessen Nassau und beglückwünschte die junge Pfarrerin. Bekannt für seine unkonventionellen Geschenkideen überreichte Sauer der frisch Ordinierten einen Band voll "unbeschriebener Blätter", welche sie in den nächsten Monaten und Jahren ihrer Tätigkeit als Pfarrerin sicher mit Leben füllen werde.
 
Pfarrerin Pflanz strahlte sodenn bei ihrer ersten Predigt nach der Ordination von der Kanzel in ihre Gemeinde und war sichtlich gerührt, was vielleicht auch daran lag, dass in den dicht besetzten Kirchenbänken zahlreiche Familienmitglieder und Wegbegleiter Platz genommen hatten. Eingerahmt vom Posaunenchor aus Nieder-Ofleiden, den Frauenchören aus Nieder- und Ober-Ofleiden, sowie den Kirchenvorstandsmitgliedern, feierte man einen Gottesdienst, der noch lange im Gedächtnis bleiben wird.

Von Nina Mergner / Foto: Nina Mergner
24.04.2018