{TEXT_2}
20.07.2017

0,5 Fachstelle für Öffentlichkeitsarbeit im Dekanat Alsfeld

Das Evangelische Dekanat Alsfeld sucht ab sofort eine Referentin / einen Referenten für Öffentlichkeitsarbeit (0,5 Stelle), befristet bis 31.12.19.
Das Dekanat umfasst 51 Kirchengemeinden mit ca. 28.000 Gemeindegliedern. Die Region ist ländlich geprägt. Die Dekanatsverwaltung, in der sich auch das Büro für Öffentlichkeitsarbeit befindet, hat ihren Sitz derzeit in Alsfeld, mit guter Anbindung an Bahn und Autobahn.

mehr

{TEXT_2}
20.07.2017

Lektorin oder Lektor werden!

Ausbildungskurs für Lektorinnen oder Lektoren startet am 7. Oktober - Info-Abend am 8.9. um 19 Uhr

Im Evang. Dekanat Alsfeld startet im Herbst ein Kurs zur Ausbildung von Lektorinnen und Lektoren. Wer Freude daran hat, weiterzugeben, was er oder sie von Gott empfangen hat und was sie oder ihn trägt, kann sich in der ehrenamtlichen Verkündigung engagieren.

mehr

{TEXT_2}
06.07.2017

Notfallseelsorge im Vogelsberg - Ausbildungskurs 2017 startet!

Team der Notfallseelsorge sucht neue Mitarbeitende für die wichtige Arbeit für Menschen in Not

Der Ausbildungskurs mit 80 Unterrichtseinheiten startet am 15.9. und beschäftigtt sich mit einer Reihe von relevanten Themen wie Psychotraumatologie, suizidalen Krisen oder auch der eigenen Haltung zu Trauer und Tod. Pfarrer Thomas Schill, Koordinator der Notfallseelsorge Vogelsberg, konnte dazu auch zwei Fachreferenten gewinnen.

mehr

{TEXT_2}
06.07.2017

Kein Entkommen in Afghanistan

Kirchenasylkonferenz fordert Politik zur Rechtsstaatlichkeit auf

Der EU-Rat beabsichtigt weitere Verschärfungen des Asylrechts: So sollen Länder wie Afghanistan und auch Syrien zu „Sicheren Drittstaaten“ erklärt werden, sobald auch nur eine Region des Landes eine „innerstaatliche Fluchtalternative“ bildet. Dann wird EU-weit eine Abschiebung in diese Länder möglich. Über diesen Entwurf berichtete Günter Burkhardt, Geschäftsführer von PRO ASYL, bei der „Bundesweiten Kirchenasylkonferenz“ am 1. Juli 2017 im Frankfurter Dominikanerkloster.
Dass es solche „sicheren innerstaatlichen Fluchtalternativen“ nicht gibt, stelle Friederike Stahlmann heraus. Die wissenschaftliche Referentin für ethnologische Forschung der Universität Halle verdeutlichte den etwa 250 Konferenzbesuchern die gesellschaftliche Struktur Afghanistans: Lediglich 20 Prozent Afghanstans stünden unter der Regierung des Landes. Taliban und IS-Kämpfer strebten die Macht an. Mit verheerenden Anschlägen machten sie an jedem Ort des Landes deutlich, dass die Regierung keine Sicherheit gewähren könne.
Zur "Bundesweiten Kirchenasylkonferenz" hatte die "Ökumenische Bundesarbeitsgemeinschaft Asyl in der Kirche" sowie die EKHN am 01.07.17 nach Frankfurt eingeladen. In einer Resolution rief die Konferenz die Verantwortlichen in der Politik sowie im BAMF dazu auf, zu Rechtsstaatlichkeit zurückzuführen: Kirchenasyl werde dort erforderlich, wo der Staat seine eigenen Gesetze und Verordnungen verletze.

mehr

{TEXT_2}
30.06.2017

Wilde Schotten und lustiger Gerhard

"Orgelmusik zur Kaffeezeit" startet mit Filmmusik und humorigen Variationen über Kirchenlieder

Orgelmusik zur Kaffeezeit, das bietet diesen Sommer unsere Kirchenmusikerin Christine Geitl mit ihren Gästen. Verbinden Sie ienen sonnigen Stadt- und Schlossrundgang mit einem musikalischen Intermezzo in der kühlen Homberger Stadtkirche!

mehr

{TEXT_2}
14.06.2017

Geistlich leiden – geistlich leiten

Treffen der Kirchenvorsteher des Ev. Dekanats Alsfeld mit Impulsen für die geistliche Arbeit in den Gemeinden

„Geistliche leiden – geistlich leiten“ – Ina Wittmeier von der Ehrenamtsakademie der EKHN nahm die Kirchenvorstehenden mit auf eine spannende Reise zu guten Entscheidungen.Wie geistlich ist die Arbeit der Kirchenvorstände? Ist der Heilige Geist in den Sitzungen zu spüren? Und ist es auch geistliche Arbeit, wenn im Kirchenvorstand über wirtschaftliche Belange beraten wird? Wie findet man Entscheidungen? Und wie wichtig ist Einmütigkeit? Diese Fragen standen im Zentrum der diesjährigen Versammlung der Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher, zu der Präses Sylvia Bräuning am vergangenen Freitag in das Strebendorfer Dorfgemeinschaftshaus geladen hatte.

mehr

{TEXT_2}
19.05.2017

Auf dem Weg zu einem besseren Leben

Regisseur Peter Heller präsentierte seine Film "Life Saaraba Illegal" im Alsfelder Kino

"Saaraba", so wird in Westafrika das verheißene Land genannt, gemeint ist Europa. Mit seinem Filmprojekt "Life Saaraba Illegal" verfolgten Peter Heller, Bernhard Rübe und Saliou Waa Guendoum Sarr über fast ein Jahrzehnt zwei Brüder auf ihrem Weg von einer kleinen Fischerinsel vor der Küste Westafrikas nach Europa. Dieser Film wurde am letzten Sonntag, dem 14. Mai in Anwesenheit von Regisseur Peter Heller im Kinocenter Alsfeld gezeigt. An die Vorstellung anschließend wurde zu einer ausgelassenen Diskussionsrunde zwischen Zuschauern und Regisseur eingeladen.

mehr

{TEXT_2}
10.05.2017

Blog: Ein Blick aus Kerala auf den Vogelsberg

Die indische Jahrespraktikantin Anitha Andrews berichtet

mehr

« ‹ 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ... »