Grüne Damen und Herren

Die evangelische Alten- und Krankenhilfe freut sich auf neue Mitstreiter

Seit über 40 Jahren besuchen bundesweit 11.000 ehrenamtliche Grüne Damen und Herren kranke und hilfebedürftige Menschen in mehr als 700 Krankenhäusern und Altenhilfe-Einrichtungen. Sie haben sich zusammengeschlossen zur Evangelischen Kranken- und Alten-Hilfe e.V. – kurz "eKH".Neue ehrenamtliche Mitarbeiter sind überall gern gesehen - auch im Vogelsberg.

Die einen predigen, dass Zeit Geld sei, und die anderen verschenken dieses kostbare Gut. So auch die sogenannten „Grünen Damen“ und  „Grüne Herren“ beim Diakonischen Werk Vogelsberg, die teilweise schon über 20 Jahre ehrenamtliche Besuchsdienste machen.
Die im evangelischen Alten- und Pflegeheim Haus Stephanus Tätigen treffen sich in regelmäßigen Abständen unter der Anleitung von Martina Heide-Ermel, Sozialarbeiterin und Leiterin des Diakonischen Werkes Vogelsberg.
„Wer sich für diese Aufgabe entscheidet, muss belastbar sein und in sich selbst ruhen“, so Martina Heide-Ermel. Bei den Menschen sitzen und zuhören ist oftmals schwieriger als selbst zu reden. So ist die hohe Belastung nicht zu unterschätzen, denn schwere Krankheiten, Hilflosigkeit und Vereinsamung hinterlassen Spuren, auch bei denjenigen, die zuhören.

Gerade in Altenheimen, die immer mehr zu Einrichtungen für Schwerpflegebedürftige werden, sind diese Dienste gefragt. Dies hat damit zu tun, dass dort die Belastungen für das Personal zunehmen, u. a. durch den allgegenwärtigen Kosten- und Arbeitsdruck.
„Als Lückenbüßer für Hauptamtliche sehen sie sich nicht“ betont Martina Heide-Ermel. Eher seien sie da für Gespräche und kleine Gefälligkeiten. „Die Menschen, die die letzten Jahre ihres Lebens im Altenheim oder eine leidvolle Zeit im Krankenhaus verbringen, sind unendlich dankbar für jede Zuwendung, Aufmerksamkeit und Streicheleinheit die sie abseits von ihrem täglichen `Einerlei` erfahren“, sagte eine grüne Dame.
Die Tätigkeiten der Grünen Damen und Herren bereichern den Alltag, da sie den Menschen, die im Haus Stephanus leben durch ihre Besuche, durch Gespräche, durch Vorlesen und durch Bastelarbeiten, Anregungen und ihre Zeit geben. Manchmal reicht es nur aus, die Hand eines Menschen zu halten oder zu zuhören.
„Grüne Damen“ und „Grüne Herren“ sind im Haus Stephanus nicht mehr wegzudenken, viele HeimbewohnerInnen warten voller Freude auf die Besuche der freundlichen Ehrenamtlichen.
„Zuwendung ist ein Geschenk des Augenblicks, für den, der Zeit schenkt und für den, der dieses Zeit-Geschenk annimmt. Damit entsteht eine Qualität der Lebens-Zeit“, ist das Resümee der Leiterin, Frau Martina Heide-Ermel.

Über weitere Interessierte für das Ehrenamt freuen sich alle „Grünen Damen und Grünen Herren“: Menschen, die ein einfühlsames und verständnisvolles Auftreten haben, zuverlässig und kontaktfreudig sind, haben gute Voraussetzungen für eine solche Tätigkeit.

Wer Interesse an dieser ehrenamtlichen Besuchsdiensttätigkeit hat, oder sich über die Arbeit erkundigen will, ist herzlich willkommen.
Kontakt: Martina Heide-Ermel, Diakonisches Werk Vogelsberg, 06641-64669-12