"Tee mit Ayman": Zwischen Teegläsern und verschüttetem Zucker

Astrid Ruppert liest am 14.07. in Ober-Ofleiden aus ihrem neuen Buch - Förderung durch EKHN

"Zwischen Teegläsern und verschüttetem Zucker und vielen durcheinanderwirbelnden Emotionen warteten Geschichten darauf, erzählt zu werden", schreibt die Ober-Ofleidener Autorin Astrid Ruppert über ihr neues Buch. Dieses wird sie am Freitag, dem 14. Juli 2017, in der Evangelischen Kirche Ober-Ofleiden vorstellen. Mit ihrem neuen Buch wendet sich Ruppert dem "Flüchtlingssommer 2015" zu. Gemeinsam mit sicher 500 weiteren Menschen in Homberg, Gemünden und anderen Orten des Vogelsberges sucht sie den Kontakt zu den Neueinwohnerinnen und Neueinwohnern, die nach einer Odyssee über mehrere 1000 Kilometer aus ihren Bürgerkriegs-Heimatländern im sicheren Vogelsberg gestrandet sind.
Als freie Schriftstellerin führt Ruppert Buch über Kontakte, schreibt wöchentlich in der Alsfelder Allgemeinen Zeitung eine Kolumne über ihre Erlebnisse, die "Aufs" und "Abs" in der Begegnung mit Geflüchteten und bei deren Einleben: Kämpfe gegen die Windmühlen der Bürokratie, berührende zwischenmenschliche Momente, Culture Clash zwischen Orient und Okzident, über Lachen und Weinen. Nun hat Ruppert ihre Kolumnen noch einmal überarbeitet und mit Fördermitteln der Evangelischen Kirche von Hessen und Nassau als Buch herausgegeben. (Astrid Ruppert, "Tee mit Ayman", tredition, Hamburg, ISBN: 978-3-7439-2747-6, erhältlich im örtlichen Buchhandel.) In einer Reihe von Lesungen im Vogelsberg wird Ruppert ihre Erlebnisse vorstellen. Und weil sie diese Erlebnisse überwiegend in Ofleiden und Homberg gesammelt hat, findet die erste Lesung am Freitag, dem 14. Juli 2017, um 20 Uhr in der Evangelischen Kirche in Ober-Ofleiden statt. Der Eintritt ist frei. Die Lesung ist gefördert aus Mitteln des Bundesprogramm "Demokratie leben!".