15.06.19

Einladung zum Gemeindefest

mit Verabschiedung von Pfarrer Walter Bernbeck

Liebe Gemeinde,

zu unserem diesjährigen besonderen Gemeindefest  am 04. August 2019,  ab 14:00 Uhr   laden wir Euch alle hiermit recht herzlich ein.

Wir beginnen unser Fest mit einem feierlichen Gottesdienst in der Kirche zum Getürms, in dem unser Pfarrer Walter Bernbeck offiziell von seinem Dienst verabschiedet und in seinen wohlverdienten Ruhestand versetzt wird. Auch Doris Schmidt wird nach 50 Jahren an der Orgel als Kirchenmusikerin verabschiedet. Der Projektchor und der Posaunenchor werden den Gottesdienst musikalisch umrahmen.


Ab 16:00 Uhr wird es im Pfarrhof in Billertshausen in gemütlicher Atmosphäre Kaffee und Kuchen geben.

Im Laufe des Nachmittags besteht Gelegenheit, kurze Grußworte an Pfarrer Walter Bernbeck zu richten.

Zwischen den einzelnen Grußworten ist Zeit für die eine oder andere Darbietung.
Den Kindern werden verschiedene Spiele angeboten.

Auch besteht die Möglichkeit, den Vertretungs-Pfarrer für die weiteren Monate des Jahres 2019, Herrn Jörg Niesner, kennenzulernen.


Ab 19:00 Uhr gibt es Gegrilltes, Salate und Pizza und es kann gefeiert werden, bis ….

Bei schlechtem Wetter – wovon wir nicht ausgehen – wird die Feier im DGH Zell stattfinden.

Der Kirchenvorstand Billertshausen - Zell


15.06.19

Was Spermagerät mit Nachhaltigkeit zu tun hat und wie man einfach so Faire Gemeinde ist

Die Gemeinde Billertshausen glänzt mit Repariercafé und Zertifizierung


Die Kirchengemeinde Billertshausen/Zell ist in vielen Belangen Vorreiterin: Im Rahmen einer Dorfwoche vor mehr als 20 Jahren erwarb sie Anteile an einem der ersten Windräder der Region und führte damit nicht nur die erneuerbare Energie in der Region ein, sondern auch die Bürgerbeteiligung. Gemeinsam mit Pfarrer Walter Bernbeck greift man hier gerne aktuelle Themen auf, und diese werden nicht nur diskutiert, sondern es werden auch Lösungen angestrebt. So entwickelte sich aus dem Billertshäuser Klimagipfel im Jahr 2015 ein Repariercafé, das sich sehr zur Freude der Organisationsgruppe prächtig entwickelt hat und das es so nur einmal im Evangelischen Dekanat Vogelsberg und sehr wahrscheinlich auch im Vogelsbergkreis gibt.
Rep Café 1

Über 40 Mal haben sich seit der Gründung des Repariercafés bereits Menschen im Billertshäuser Pfarrhof oder im Jugendraum getroffen – dort wird je nach Wetterlage an jedem letzten Samstag im Monat getüftelt, beraten, ausgebessert und repariert, aber auch beisammengesessen, denn die Billertshäuser nehmen das Wort „Café“ durchaus ernst. „Wir haben ein Team aus Reparateuren und ein Team für das leibliche Wohl“, erzählt Dr. Ursula Bernbeck. Sie hält die organisatorischen Fäden in der Hand und führt handschriftlich ein kleines Büchlein, in dem für jedes Treffen vermerkt ist, wer zum Reparieren gekommen ist, wer welchen Kuchen mitgebracht hat, wie viele Besucher mit und ohne Reparaturen da waren. Neben einer bunten Auswahl der Billertshäuser Backkunst und einer durchaus stattlichen Zahl an durchgeführten Reparaturen sind darin auch allerlei Kuriositäten vermerkt. „Das ungewöhnlichste Gerät, das wir hier bisher zum Reparieren hatten, war ein Sperma-Auftaugerät für Veterinäre“, berichten die Reparateure, die es tatsächlich schafften, das gute Stück wieder in Betrieb zu nehmen. Auch ein Uhrenaufziehgerät fand mit seinem Besitzer den Weg nach Billertshausen, hiermit waren die Tüftler – in der Regel ruheständige Handwerker und Techniker – mehr als zwei Stunden beschäftigt, bis sie herausfanden, dass ein Riemen fehlte, den sie mit einem stinknormalen Haushaltsgummi ersetzen konnten.

mehr

28.04.19

Kirchengemeinden unterwegs

Radtour von Alsfeld-Billertshausen über den Vogelsberg bis Rüdesheim

Es war die 15. gemeinsame Radtour der Kirchengemeinden Billertshausen/Zell (Hessen) und Authausen (Sachsen): 42 Radfahrer im Alter von 6-77 Jahren, begleitet von einem Bus für Gepäck oder ermüdete Radler, starteten am Osterdienstag 2019 direkt in Billertshausen. Radtour 1
Vulkanradweg
Radtour 2

Am Marktplatz in Alsfeld

mehr

30.10.18

Termine 2019

im Kirchspiel Billertshausen/Zell

Konfirmation Zell                                                                  So. 2.6.

Jugendfreizeit     (geplant!)                                                   Mo. 8.7. bis Do. 18.7.        

Gemeindefest                                                                          So. 4.8.

08.04.19

Let´s dance

Drei Generationen beim Tanzkurs im DGH Zell

Im Spätherbst 2018 kam seitens des Kirchenvorstandes die Idee auf, dass man für die Kirchengemeinde doch einmal als neues Projekt einen Tanzkurs anbieten könnte. Die langen Winterabende standen zu dieser Zeit gerade bevor. Tanzkurs 2019

mehr

18.03.19

Weltgebetstag 2019

Slowenien stand im Mittelpunkt

WGT 19-1


der Informationen, Berichte und Gebete. Die Zeller Frauen beider Konfessionen hatten viel Liebe zum Detail walten lassen bei der Dekoration, um das Land der Naturschönheiten zwischen Adria und Hochgebirge zu präsentieren.

mehr

23.11.18

Konzert mit Grupo Sal am Getürms

anlässlich des 15jährigen Bestehens des Weltladens in Alsfeld

Link:https://www.oberhessische-zeitung.de/lokales/alsfeld/alsfelder-weltladen-feiert-15-jahriges-bestehen-mit-eindrucksvollem-konzert_19211882
gETÜRMS BELEUCHTET
das Getürms mal in ganz anderes Licht getaucht...(und da hat keine Bildbearbeitung stattgefunden!!!)
Grrupo Sal 1

Grupo Sal 2

Grupo Sal 3

Grupo Sal 4

Grupo Sal 5


Fotos: Traudi Schlitt/Hildegard Maaß

07.07.18

Zeller Dorfteich wird zum tosenden Mittelmeer

Erfolgreiche Kinderbibelwoche zur Geschichte von Jona im und am DGH Zell

Im Jahr 2018 einer Gruppe von sechzig Kindern die Geschichte eines Propheten zu vermitteln, ist keine leichte Aufgabe; schon gar nicht, wenn noch dazu dieser Prophet selbst Gott nicht so recht verstehen will – oder eben doch?! In dieser Perspektive verfolgten die Kinder das musikalische Schauspiel um den „Helden“ Jona, gespielt von Philipp Roth. Zunächst entschlüsselten die Kinder die Aufgabe eines Propheten: Botschaften Gottes zu überbringen.
  KIBIWO 2018-2Doch obwohl Jona diese Botschaft durchaus empfängt, will er sie nicht verstehen und überbringen. Denn, typisch prophetisch, die Botschaft ist eine unangenehme: Die Lebensführung der Menschen in der damaligen Großstadt Ninive sei derart entsetzlich, dass ihr der Untergang zu verkündigen sei. Eine Aufgabe also, mit der sich Jona sicher nicht beliebt machen wird. Schnell steht sein Entschluss, vor dem Auftrag zu fliehen und sich der Verantwortung zu entziehen. Das Ziel: das damalige Ende der Welt, Tarsis in Spanien – einmal quer über das Mittelmeer. Doch dorthin soll er es nicht schaffen. Auf hoher See schmeißt ihn die Besatzung des Frachters über Bord, nachdem klar ist, dass er mit seiner Flucht den Zorn Gottes auf sich gezogen hat. Als er zu ertrinken droht, legt sich der Sturm und ein Wal rettet ihn, indem er ihn verschluckt und drei Tage später unversehrt wieder an Land spuckt.
KIBIWO 2018-2
Jona geht über Bord und wird vom Wal verschluckt.


mehr