Selbsthilfegruppe verwaister Eltern

Neues Gesprächsangebot für Oberhessen mit Pfarrer Wysk

Der Tod eines Kindes verändert das Leben fundamental. Von einer Sekunde zur anderen steht die Zeit still – nichts ist mehr, wie es war. Schiffbrüchigen gleich, suchen betroffene Eltern nach Halt. Mütter und Väter, die den Verlust ihres geliebten Kindes ertragen müssen, merken bald, dass sie dabei menschliche Unterstützung benötigen. Sich einsam zu machen, ist keine dauerhafte Lösung.
Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass andere Menschen, die Gleiches erlebt haben und dennoch auch oft sehr unterschiedlich reagieren, helfen können. Erzählen zu dürfen, sich verstanden zu wissen, zugewandt angenommen zu werden und selber zuzuhören, stärkt in dieser schweren Lebenskrise.

Eine solch fachlich angeleitete Gesprächsgruppe entsteht nun auch im Raum Gießen. Eingebettet in den Bundesverband der 'Verwaisten Eltern Deutschland e.V.' soll die Möglichkeit geschaffen werden, sich monatlich mit anderen Betroffenen zu treffen, um die neuen Herausforderungen des Lebensalltags zu besprechen, die Trauer nicht einzusperren und sich somit gegenseitig zu stützen. Auf diese Weise wollen wir Raum für neuen Lebensmut schaffen.
In den Räumen der Katholischen Familienbildungsstätte in Großen-Buseck treffen wir uns jeweils am zweiten Montag im Monat in der Zeit von 17:30 bis 19.30 Uhr. Vorläufig vorgesehen sind diese Zusammenkünfte zunächst bis zu den Sommerferien. Danach wird gemeinsam weiter geplant. Das erste Treffen findet statt am 13. März 2017. Die weiteren Termine sind Montag, der 10. April sowie der 8. Mai und der 12. Juni.

Die Teilnahme ist kostenlos, unverbindlich und vertraulich. Dies gilt auch für Einzelgespräche mit der Gruppenleitung, die bei Bedarf möglich sind – Termine können entweder bei den Treffen persönlich oder auch telefonisch verabredet werden.

Die Initiatoren für dieses Projekt sind eine Mutter und ein Vater, deren Sohn vor drei Jahren gestorben ist, sowie Harald Wysk, Pfarrer im Ruhestand, aktiver Notfallseelsorger und erfahrener Nachsorgebegleiter, der die Treffen leiten wird. Um eine vorherige Anmeldung wird gebeten unter Telefonnummer: 0176/51599354 oder per Mail: verwaisteeltern-giessen@web.de
Diese Kontaktmöglichkeiten können Sie gerne auch nutzen für Ihre Fragen und nähere Informationen.